Nachhaltig sanieren – Förderung kassieren 2021 Aktion „Ölkesselfreie Gemeinde Keutschach“

Unter dem Motto „Ölkesselfreie Gemeinde Keutschach“ fördert die Gemeinde Keutschach am See erstmalig die Heizungsumstellung von fossiler auf erneuerbare Energie.
Nehmen Sie die Chance auf die möglichen Förderungen durch Bund und Land Kärnten wahr und steigen Sie jetzt um.

Wer wird gefördert?
Förderberechtigt sind alle natürlichen Personen mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde Keutschach. Pro Haushalt und Anlage ist nur ein Antrag möglich. Die Anlagen und Öltanks sind fachgerecht und von konzessionierten Betrieben zu montieren bzw. zu entsorgen.
Die entsprechenden Belege bzw. Entsorgungsnachweise sind vorzulegen.

Was wird gefördert?
Die Demontage einer bestehenden Ölheizung mit gleichzeitiger Durchführung einer Heizungsumstellung auf erneuerbare Energie, z.B. Anschluss an Fernwärme, Pelletskessel, Hackgutkessel oder Wärmepumpenheizung durch ein konzessioniertes Unternehmen. Förderhöhe: max. EUR 1.500,- je Anlage.
Pro Haushalt und Anlage ist nur ein Antrag möglich. Eine Kombination mit Landes- und Bundesförderungen ist möglich und wird empfohlen.

Wie läuft der Förderprozess?
Vorausgesetzt ist, dass eine kostenlose Vor-Ort Energieberatung des Landes Kärnten für das Förderobjekt in Anspruch genommen wurde. Ein Antrag ist nach der Umsetzung und mit den entsprechenden Belegen einzureichen. Den Antrag erhalten sie bei Ihrem Gemeindeamt

Der Förderungsantrag ist unter Verwendung des beim Gemeindeamt aufliegenden Antragsformulars unter Beilage der erforderlichen Unterlagen beim Gemeindeamt Keutschach am See, 9074 Keutschach, Keutschach 1 oder per E-Mail unter keutschach-see@ktn.gde.at einzureichen.
Auf eine Förderung gemäß dieser Richtlinie besteht kein Rechtsanspruch.

 

hier zum Formular!



* Pflichtfeld